RickysKaro
Nimm dein Leben in die Hände

Ernährungsberatung - Nahrungsergänzungen

Ich biete keine gezielte Diät an. Es geht auch nicht ums Abnehmen. Sondern um Gesunderhaltung!

Meine Beratung und Dienstleistung ersetzt nicht die Termine bei Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten

Zielgruppen meiner Ernährungsberatung sind:

  • Stomaträger mit Kolo-Ileo und Urostoma
  • Inkontinente Menschen
  • Menschen mit chronischen Darmerkrankungen
  • Kurzdarmsymptomatik Malabsorption-Malresorptionsstörung
  • Ausscheidungsveränderungen Strahlen und / oder Chemotherapie
  • Blasenfunktionsstörungen
  • Verstopfung und Durchfall
  • Menschen mit chronischen Wunden oder Wundheilungstörungen
  • Haut- und Schleimhautdefekten im Mund-,Stoma-, und Analbereich
  • Menschen mit Fistelbildungen
  • Menschen mit chron. Schmerzen
  • Menschen mit Hautproblemen

Durch meine langjährige Berufserfahrung mit Menschen, die Blasen- und Darmprobleme haben, sowie in der Wundversorgung, ist mir die Notwendigkeit der Ausgewogenheit von Essen und Trinken noch bewusster geworden. Verschiedene Resorptionsstörungen, können durch verschiedene Maßnahmen gelindert oder vermieden werden. Oft ist die Darmflora und die Darmfunktion durch Chemo- und Strahlentherapie oder Operationen aus dem Gleichgewicht geraten. Manchmal fehlt auch durch Operationen einfach ein Teil des Verdauungssystems.

Wichtig ist die Zeit der Vor- und Nachbetreuung bei Darminfekten und Darmerkrankungen.

Magen- und Darmschutz, Darmsanierung.

Übrigens: Verdauung fängt im Mund an und hört am After oder Stoma auf.


Praxistipp für Stomaträger:
Menschen mit Jejunostomien, Ileostomien und Kurzdarmsymptomatik bitte Medikamente auf Tropfen oder Spritzenform umstellen lassen (ärztliches Hoheitsgebiet), Tabletten, Dragees nur nach ärztlicher Absprache mit Mörser zerkleinern. Sie können ihre Wirksamkeit verändern oder verlieren. Das Gleiche gilt auch beim Öffnen von Kapseln. Oft können die Kapselhüllen vom Körper nicht verwertet werden und erscheinen unversehrt im Stomabeutel. Zäpfchen können auch wieder im Stomabeutel zum Vorschein kommen. Bitte zwingend Rücksprache mit dem Arzt oder Apotheker halten. denn Medikamente die nicht verstoffwechselt werden können bedeuten eine unnötige zusätzliche Belastung für den Körper. Außerdem berichten immer wieder Patienten, dass große Kapseln oder Tabletten das Verschlusssystem des Beutels verstopfen, da sie unverdaut im Stomabeutel landen. Auch die orale Empfängnisverhütung bei Frauen im gebärfähigen Alter sollte umgestellt werden.

Ein paar Hinweise, nicht nur für Kranke ... weiterlesen ...